Samstag, 7. Dezember 2019
Allgemeine Geschäftsbedingungen der alphaSelect GmbH

1. Vorbemerkung, Vertragsinhalt, Vertragsdurchführung 

1.1 Die alphaSelect GmbH - im Folgenden alphaSelect - bietet ihren Kunden (Auftraggebern) professionelle Dienstleistungen im Bereich der Management- und Personalberatung. Dazu gehören in erster Linie Beratung, Suche und Vorauswahl von Kandidaten bei der Besetzung von Positionen für hochqualifizierter Fach- und Führungskräfte. alphaSelect erbringt Dienstleistungen ausschließlich zu den hier aufgeführten Allgemeinen Geschäftsbedingungen.

1.2 Als von alphaSelect vermittelt gelten auch solche Kandidaten, die in einem Zeitraum von 12 Monaten ab erstmaligem Vorstellen durch alphaSelect mit dem Kunden einen Arbeitsvertrag abschließen.

1.3 Die dem Kunden von alphaSelect überlassenen Unterlagen und Informationen zu Kandidaten (z. B. Bewerbungsunterlagen, Kanidatenprofile, etc.) sind nur für den jeweiligen Kunden bestimmt. Der Kunde ist nicht berechtigt, Unterlagen und Informationen über die Kandidaten - weder im Original noch in Kopie - an Dritte weiterzugeben.

 

2. Vergütung

2.1 Im Zuge und nach erfolgreicher Bearbeitung eines Auftrags, erhält alphaSelect vom Auftraggeber ein Honorar. Soweit keine anderweitigen Vereinbarungen getroffen wurden, errechnet sich das Honorar aus der zwischen dem Auftraggeber und dem vermittelten Bewerber vereinbarten ersten Bruttojahresvergütung (Zielgehalt), d. h. inklusive variabler Gehaltsanteile, Boni und anderer geldwerter Vorteile, gleich, ob diese Zusatzleistungen als Prämie, Gratifikation, Weihnachtsgeld oder ähnliches bezeichnet werden.

2.2 Eine Vermittlung gilt als erfolgreich abgeschlossen, wenn zwischen dem Auftraggeber und einem von alphaSelect vorgeschlagenen Bewerber ein Arbeitsvertrag geschlossen wird. Das Vermittlungshonorar wird anteilig nach Projektfortschritt fällig und wird mit der Unterzeichnung des Arbeitsvertrages abschließend abgerechnet. Zahlungen gelten mit Gutschrift auf dem Konto von alphaSelect als geleistet. Schecks werden nur erfüllungshalber angenommen.

2.3 Die Berechnung der Vergütung für Beratungsleistungen, die nicht im Rahmen einer beauftragten Vermittlung eines Kandidaten erbracht werden (z. B. Erstellung von Gutachten, Durchführung eines Assessment Centers, etc.), erfolgt gemäß gesonderter Vereinbarung.

2.4 Reisekosten und Spesen von alphaSelect sind vom Kunden nur bei entsprechender gesonderter Vereinbarung zu tragen.

2.5 Sämtliche Vergütungen und Kosten verstehen sich zuzüglich der gesetzlichen Mehrwertsteuer.


3. Mitwirkungspflichten

3.1 Der Kunde trägt dafür Sorge, dass alphaSelect alle Unterlagen und Informationen erhält, die für die Ausführung des Auftrages erforderlich sind.

3.2 Der Kunde benennt alphaSelect zu Beginn der Zusammenarbeit einen Mitarbeiter, der befugt ist, rechtsgeschäftliche Erklärungen im Namen des Kunden abzugeben. Andernfalls gilt im Verhältnis zu alphaSelect jeder Mitarbeiter des Kunden als zur Vertretung des Kunden bevollmächtigt.

3.3 Nach Beendigung des alphaSelect erteilten Auftrages hat der Kunde alle in seinem Besitz befindlichen Unterlagen im Sinne der Teilziffer 1.3 unverzüglich an alphaSelect zurückzugeben.


4. Informationspflichten

4.1 Der Kunde verpflichtet sich, alphaSelect umgehend anzuzeigen, wenn er sich für einen Kandidaten entschieden hat, spätestens jedoch bei Vertragsabschluss.

4.2 Die Information beinhaltet den Zeitpunkt des Vertragsschlusses, sowie Art und Höhe der mit dem Kandidaten vereinbarten Jahresvergütung sowie Sonderleistungen.

4.3 Erhält der Kunde vor der Präsentation von Bewerbungsunterlagen eine Kandidatenliste vorgelegt, dient dies zur Prüfung, ob ihm diese Personen bereits bekannt sind oder sich direkt beworben haben. Wenn der Kunde innerhalb von drei Werktagen keine Einwände geltend macht, sind die gelisteten Personen als „nicht bekannt“ nachgewiesen.


5. Haftung

5.1 alphaSelect kann – vorbehaltlich Teilziffer 5.2 - keine Haftung für die Richtigkeit der Unterlagen zu Kandidaten übernehmen.

5.2 alphaSelect haftet für Schäden für sich und ihre Erfüllungsgehilfen aus Vertrag und/oder Gesetz nur, falls alphaSelect oder ihre Erfüllungsgehilfen eine vertragswesentliche Pflicht (Kardinalpflicht) schuldhaft in einer den Vertragszweck gefährdenden Weise verletzen oder der Schaden auf grober Fahrlässigkeit oder Vorsatz von alphaSelect oder deren Erfüllungsgehilfen zurückzuführen ist.


6. Sonstige Bestimmungen

6.1 Änderungen und Ergänzungen der zwischen alphaSelect und dem Kunden getroffenen Vereinbarung bedürfen der Schriftform.

6.2 Falls einzelne Bestimmungen dieser Allgemeinen Geschäftsbedingungen oder Teile davon unwirksam sein sollten, wird hierdurch die Wirksamkeit im Übrigen nicht berührt. Die Vertragspartner werden alsdann anstelle der unwirksamen Bestimmung eine dem beabsichtigten Zweck entsprechende Regelung in zulässiger Weise treffen.

6.3 Es gilt das Recht der Bundesrepublik Deutschland unter Ausschluss des Internationalen Privatrechts.

6.4 Erfüllungsort und Gerichtsstand ist Regensburg.

 

Zeitlarn, im Dezember 2019

alphaSelect GmbH
Kieferstraße 2
D-93197 Zeitlarn